Vom Sein zum „Schein“

April 30, 2015

Was lernt der junge Mensch durch die Zentralmatura?

Genau: „Die da oben“, „die Erwachsenen“ wollen immer höhere Hürden bauen, auf dass wir ja nicht in ihre Welt „eindringen“.

Dabei sollte die Matura doch nichts anderes sein als ein „feierlicher Abschluss“ einer Zeit von 8 bis 9 Jahren, in denen man sich aufs Leben vorbereitet und doch sowieso andauernd beweisen muss, dass „man es kann“.

So wird der „Schein“, nämlich das Maturazeugnis, wichtiger als das „Sein“, nämlich das, was man fürs Leben wirklich gelernt hat.

Sind sich die Erwachsenen bewusst, dass es einmal die Jungen sein werden, die dann ihre Pensionen erwirtschaften müssen?

Sollten wir nicht darauf achten, den Jungen all das Rüstzeug mitzugeben, das sie für das Leben brauchen?

Anstatt ihnen dauernd nur zu zeigen: Du bist nichts. Du kannst nichts. Du bist auf meine Gnade angewiesen?

Eine kurzsichtige Handlungsweise, so wie viele Leute heute sehr sehr kurzsichtig sind.

Ich bin heute an diesem „falschen Freitag“ von der Herrenrunde nach Hause gefahren und da waren viele Jugendliche in der U-Bahn, teilweise besoffen, teilweise lachend, teilweise philosophierend, aber ALLE hatten sie diese HOFFNUNG in den Augen, diese TRÄUME, diese ZUKUNFT.

Verbauen wir uns unsere Zukunft nicht. Trauen wir der Jugend etwas zu.

Meint
Euer Christoph


Korrektur zu „Luke & Leia“

April 30, 2015

Muss eine Korrektur des Bildes vornehmen:

luke&leia-III

Dazu noch folgende Erklärungen (in Englischer Sprache):

1) „N.I.L. / DIGITS“, „SMUOS / C3P“ and „MrGc“ are conceptional names and may be replaced by something that has the same principle meaning

2) The pre-alpha version of SrrTrains v0.01 will NOT be dependent on „SMUOS / C3P“, but it MAY use it, if available

3) SrrTrains v0.01 WILL use „SMUOS / C3P“ (if both will exist)

4) SrrTrains v0.01 WILL NOT (yet) use „N.I.L. / DIGITS“ (if it will exist)

5) „MrGc“ is NOT dependent on SrrTrains

6) The terms „LUKE“ and „LEIA“ derive from my personal interpretation of the Star Wars trilogy. This needs not be understood.


Fühle mich heute dankbar

April 29, 2015

Zitat eines Liedtextes:

[…]1. Wer unterm Schutz des Höchsten steht, im Schatten des Allmächtgen geht,
wer auf die Hand des Vaters schaut, sich seiner Obhut anvertraut,
der spricht zum Herrn voll Zuversicht: Du meine Hoffnung und mein Licht,
mein Hort, mein lieber Herr und Gott, dem ich will trauen in der Not.

2. Er weiß, dass Gottes Hand ihn hält, wo immer ihn Gefahr umstellt;
kein Unheil, das im Finstern schleicht, kein nächtlich Grauen ihn erreicht.
Denn seinen Engeln Gott befahl, zu hüten seine Wege all,
dass nicht sein Fuß an einen Stein anstoße und verletzt mög sein.

3. Denn dies hat Gott uns zugesagt: Wer an mich glaubt, sei unverzagt,
weil jeder meinen Schutz erfährt; und wer mich anruft , wird erhört.
Ich will mich zeigen als sein Gott, ich bin ihm nah in jeder Not ;
des Lebens Fülle ist sein Teil, und schauen wird er einst mein Heil.[…]

Meint
Euer Christoph


Luke & Leia

April 24, 2015

Meine Freunde werfen mir immer wieder vor, dass man mit den ganzen Begriffen, die ich im Rahmen meines Hobbies um mich werfe, eigentlich nichts anfangen kann.

Na ja, es handelt sich eigentlich immer wieder um

  • Phantasie vs. Kosten/Nutzen-Rechnung
  • Altruismus vs. Gewinnmaximierung
  • Leben und Lebenlassen
  • Hoffnung vs. „Alles geht den Bach hinunter“
  • Hatte Darth Vader ein drittes Kind? 😉

Ich habe das jetzt in einer kurzen Graphik zusammengefasst, ich höffe, jetzt ist es verständlicher:

luke&leia

Und hier nochmal das Ganze textuell für nicht-so-visuelle Typen:

Master-Plan_2015-04-23.pdf

Schönes Wochenende
Christoph


Der Geiz und die Wirtschaftskrise

April 18, 2015

Geiz macht reich, aber prosperierend macht er nicht.

Geiz bremst die Innovativität, Geiz demotiviert, ein geiziger Mensch hat zwei Hände, eine zum Nehmen und eine zum Behalten.

Mit Geiz werden wir die Griechenlandkrise nicht meistern.

Wir brauchen eine gewisse Großzügigkeit in unserem Tun und Denken.

Man kann auch sagen Großmut und Toleranz.

Was wir jedoch nicht brauchen, ist Verschwendungssucht. Verschwendungssucht erstickt, Verschwendungssucht läßt die Dinge erstarren im Fett.

Adipositas ist genau so eine Krankheit wie Magersucht. Den Mittelweg brauchen wir.

Meint
Euer Christoph


Next Generation SMUOS (just Ideas)

April 18, 2015

Hi all,

Please find some details in the following 2 page paper:12_Ideas_NG_SMUOS_2015_04_18.pdf

I’m thinking about following use cases:

1) Classic Cartesian (gravity in -y direction)
2) X3D-Earth (Coriolis forces neglected)
3) Relative SMUOS/SMS (inertial forces induced, e.g. within a railway car)
4) Relativistic SMUOS/SMS (space warp and so on)

Have a nice day
Yours Christoph


Niemand verlangt von einem Schauspieler

April 17, 2015

acht Stunden am Tag vor Publikum auf der Bühne zu stehen.

Eine Stunde aber an der Tafel vor einer tobenden Klasse ist soviel wert wie zwei Stunden auf der Bühne.

Ich verstehe, wenn die Leute den Lehrern die Sommerferien neidisch sind, aber die werden ja auch nicht bezahlt (Lehrer verdienen nur 10/12 von „normalen“ Beamten).

Ich verstehe nicht, wie in einem Land, das soviel unter Vorurteilen und Neidgenossenschaft gelitten hat, diese faschistoiden Tendenzen wieder Fuss gewinnen können und wir wieder beginnen, Feindbilder zu züchten um uns selbst nicht an der Nase nehmen zu müssen (was dringend nötig wäre).

Ich verstehe nicht, wie in einem Land, das es wirklich dringenst (allerdringendst) nötig hätte, in Bildung und Innovation zu investieren, die Basis unserer Zukunft – die Jugend – systematisch demontiert wird.

Meint
Euer Christoph