Ich bin zwar römisch-katholisch, aber

März 28, 2015

ein ehrlicher Atheist ist mir tausendmal lieber als ein verlogener, korrupter Kleriker.

Möchte auch darauf hinweisen, dass Jesus für die Armen, Entrechteten, Unterdrückten, für die Witwen und Waisen immer ein gutes Wort übrig hatte,

jedoch für die, die ihren Lohn bereits auf Erden erhalten haben, hatte er nichts übrig.

Übrigens zwei neue Witze (sind von Nik):

1) Was sagt ein Atheist über Jesus?
Der ist für mich gestorben

2) Was sagt ein Atheist zum Thema Bekehrung?
Das ist das letzte, was ich tun werde

Meint
Euer Christoph


Die Wirtschaftswissenschaften

März 22, 2015

gehören zu den jüngsten aller Wissenschaften.

Deshalb benehmen sie sich auch wie ungehobelte Halbstarke und wir fürchten uns vor ihnen.

Meint
Euer Christoph


Alter Wein in neuen Schläuchen

März 21, 2015

Es gibt viele Manager-Märchen.

Zum Beispiel die Geschichte von der Hummel, die fliegen kann, obwohl sie zu kleine Flügel hat.

Nun gut – Mumpitz.

Aber es gibt auch Manager-Märchen, die leider unabänderliche Auswirkungen auf die Wirklichkeit haben.

So das Märchen, dass man alles in alle Ewigkeit immer weiter optimieren könne.

Du hast letztes Jahr X gemacht und Y Euro dafür gebraucht?

Dann wirst Du dieses Jahr Y minus 10% für X benötigen, denn Du hast ja dazugelernt und hast Dich optimiert.

Und so wird die Kalkulation von Jahr zu Jahr knapper. Die Rentabilität sinkt solange, bis man etwas neues macht und das alte auf den Müll schmeisst, weils einfach nicht mehr geht.

Deswegen müssen wir auch immer wieder das Rad neu erfinden und ihm einen neuen Namen geben – alter Wein in neuen Schläuchen eben.

Meint

Euer Christoph


8 + 8 + 8

März 15, 2015

Meiner Meinung ist der Mensch für eine 8/8/8 Zeiteinteilung gebaut.

8 Stunden arbeiten (da zählt der Besuch im Fitnessstudio dann schon dazu)
8 Stunden Muße (Lesen, Lernen, Museumsbesuche, Briefe schreiben, …)
8 Stunden Schlaf

Meint
Euer Christoph