Das Herz und das Gesetz

In der Diskussion um die islam(ist)ischen Kindergärten in Wien gab es eine Wortmeldung, die mich gelinde gesagt erstaunt hat.

Man hatte sich echauffiert, dass in diesen Kindergärten gelehrt werde, das göttliche Gesetz stehe über dem staatlichen Gesetz.

Aber ist es nicht genau das, was uns auch unser katholischer Religionslehrer beigebracht hat?

Ich bin verwirrt, denn ich will nicht glauben, dass mein Religionslehrer ein Revoluzzer war, der gegen das Establishment gekämpft hat (nein, hat er definitiv nicht).

Vielleicht hilft es, wenn wir uneingenommen einige Fragen stellen, um den Dunst etwas zu lichten.

Geht es einfach um einen Machtkampf zwischen Staat und Kirche bzw. zwischen den verschiedenen Religionen?

Was ist dieses „göttliche Gesetz“ eigentlich? Gibt es Richter, die nach göttlichem Gesetz über uns zu Gericht sitzen? Wer formuliert dieses „göttliche Gesetz“, gibt es ein gesetzgebendes Gremium für göttliche Gesetze?

Richtungweisend ist für mich eine Stelle in der Bibel, in der Gott uns zusagt, dass er dieses „göttliche Gesetz“ „in unsere Herzen schreibt“ (Jer 31, 33).

Also erkennen wir das göttliche Gesetz mit dem Herzen.

Mithin ist wohl eine Sache gemeint, die wir allgemein als „Gewissen“ bezeichnen.

Wenn ich gegen mein Gewissen handle, dann handle ich gegen das „göttliche Gesetz“, welches mir ins Herz geschrieben ist.

Und so kann man auch einen Widerstand gegen unmenschliche Regime argumentieren.

Denn wenn das staatliche Gesetz das höchste Gesetz wäre, dann wäre zum Beispiel der Widerstand gegen den Nationalsozialismus unmoralisch gewesen. Gesetztes Gesetz wäre immer das Höchste.

Und damit sind wir wohl bei der ultima ratio:

Handle stets nach Deinem Gewissen (göttliches Gesetz) und
bilde Dein Gewissen nach den zehn Geboten (kirchliches Gesetz, nicht so hoch).

Das staatliche Gesetz sollte die zehn Gebote derart ausarbeiten, dass sie in einem konkreten Gemeinschaftswesen anwendbar werden, sollte aber niemals den zehn Geboten widersprechen. Im Falle eines Widerspruchs hätten die zehn Gebote Vorrang und darüber hinaus hat das persönliche Gewissen absoluten Vorrang.

Meint
Euer Christoph

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: