Ist es wirklich „nur“ die Liebe?

Jetzt ist schon angeklungen, worum es im sechsten Kapitel des zehnten „kleinen religiösen Büchleins“ gehen wird.

Das hat schon Augustinus geschrieben: auf Dich hin hast Du uns geschaffen und unruhig ist unser Herz, bis es ruht in Dir.

Und da wir ja aus dem Johannesbrief wissen, dass Gott die Liebe ist, ist es also einfach die Liebe, um die sich alles dreht.

So gut, so einfach. So unproblematisch.

Aber, was zum Kuckuck ist das eigentlich, „Liebe“?

Handelt es sich dabei um ein Gefühl, das dann letzten Endes, endlich, der Frau zum Siege verhelfen wird?

Oder ist es Mitleid, um das es sich handelt?

Oder ist es die Bewunderung der Stärke des „starken Mannes“?

Oder bedingungslose Aufopferung für das Gemeinwohl?

Verzicht auf das eigene Leben im Sinne der Arterhaltung?

Viele Fragen gibt es, wenige Antworten.

Meint
Euer Christoph

3 Responses to Ist es wirklich „nur“ die Liebe?

  1. Kardinal Novize Igor sagt:

    Liebe ist, wenn man den vielen Arschlöchern, die es auf der Welt gibt, nicht gleich sofort eine in die Goschn haut.

    Ich betrachte diese Definition als hinreichend.

    LG KNI

    • rotegraefin sagt:

      Donnerwetter KNI. Ich habe zwar, wie jeder Mensch ein Arschloch aber ob ich eins in Deinen Augen bin, überlasse ich gerne Deiner Urteilskraft.
      Denn auch Du bist, genauso wie diese vielen Arschlöcher, die Du meinst zu entdecken, ein Ebenbild Gottes Der allerdings nur von einem aus seiner Gefangenschaft befreiten Menschen nahelegt, dann wirst Du Dir auch kein Bild machen etc und dann kommt der ganze Dekalog.
      Es liegt also alles an Deiner Beurteilung. Wenn Du also vielen Menschen mit einem wichtigen Verdauungsorgan gleichsetzt, ist es noch nicht weit her mit Deiner Unterscheidungskraft.
      Aber vielleicht hast Du auch den Hl. Geist zu einer Taube degradiert und dann kann der auch nur Mist machen.
      Mich würde interessieren, Woher Deine Wut kommt auf die vielen und welche Wünsche Du an sie hast?

  2. rotegraefin sagt:

    „Liebe ist das einzigste Ding was Du nicht haben kannst,wenn Du es nicht selber gibst.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: