Offener Brief an die Bank Austria

Der freie Markt hat versagt!!!!!!!!!!!

Ich war heute bei drei SB-Foyers der Bank Austria. Eines war überhaupt geschlossen und in den zwei anderen waren die Account Manager ausser Betrieb!!!!!

Wenn’s Ihr Scheisser versucht’s, mich zum Internetbanking zu zwingen, dann geh ich gleich zur Easy Bank. Weil dort hab ich DAS Service wenigstens BILLIGER, wenn schon kein besseres!!!!!

Die Wirtschaft ist nicht mehr in der Lage Qualität zu liefern.

Schuld ist der freie Markt.

Regulation muss her!!!!!! Ein starker Mann!!!!!

Ich werd dann mal den Kurz wählen gehen!!!!

7 Responses to Offener Brief an die Bank Austria

  1. Kardinal Novize Igor sagt:

    Cool.

    So kenn ich dich gar nicht!

    Aber was soll man sagen? Du hast recht!

    Dieselbe Scheisse sind ja die Erlagschein-Automaten: Früher hat einem der Schalterbeamte geholfen, die Dinger auszufüllen, hat einen aufmerksam gemacht, wenn eine Zahl hier oder eine Unterschrift dort fehlt — heute muss mans selber tun, und das verkaufen sie als Service!!!!

    LG KNI

  2. Yeti sagt:

    Ja, ich akzeptiere ja den Automaten auch nur als Notlösung. Weil ich zu den Öffnungszeiten der Schalterbeamten normalerweise schlafe oder im Büro sitze.

    Aber das Internetbanking ist mir ein Graus, wenn dann NSA und Konsorten mitlesen können.

    Und heute war ich unrund, weil ich unbedingt 18 EUR an meine Ex-Frau überweisen musste, da der Handy-Vertrag unseres Sohnes immer noch auf ihren Namen läuft. Gott seis gedankt, im September endet die Bindefrist. Dann übernehm ich das direkt.

    • Kardinal Novize Igor sagt:

      dazu gratuliere ich im vorhinein!!!

      LG KNI

      ps.: Nur eine Frage: lesen nicht NSA und co nicht sowieso schon alles?? Oder soll man noch nicht resignieren?

      • Yeti sagt:

        Hmmm, ich gehe mal davon aus, dass sie auf das Intranet der Bank Austria noch keinen direkten Zugriff haben – von gezielten Suchen nach Zielpersonen mit richterlichem Beschluss mal abgesehen – aber was zwischen meinem Laptop und der Firewall der Bank Austria alles übers Internet geht, das ist ein offenes Buch. Davon kannst Du ausgehen.

  3. Yeti sagt:

    Wenn man etwas zu stark verschlüsselt, dann wird es erst so richtig interessant für die NSA. So wie der Apfel der sagt „pflück mich! Pflück mich!“

  4. Yeti sagt:

    Das einzige was mich schützt ist meine Unwichtigkeit. Aber das ist ein schwacher Trost. Meinst Du nicht?

    • Kardinal Novize Igor sagt:

      Ja schon! Ausserdem: Wer weiß, obs die Geheimdienste nicht auch auf unser Geld abgesehen haben?

      (na gut, da gibts wahrscheinlich elegantere Wege…)

      LG KNI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: